Baufinanzierung Rechner und Vergleich

Nutzen Sie unseren komfortablen Baufinanzierungsrechner und verschaffen Sie sich einen kompakten Überblick zu aktuellen Baukredit Zinsen in Deutschland. Wenn Sie Ihr persönliches Baudarlehen berechnen möchten geben Sie bitte den benötigten Nettodarlehensbetrag, die angestrebte Vertragslaufzeit, die Höhe der Beleihung sowie die Tilgung (jeweils in Prozent) an. Als Ergebnis erhalten Sie einen tagesaktuellen Zinsvergleich mit den besten Angeboten auch aus Ihrer Region.

Baufinanzierungen online vergleichen - aktuelle Zinssätze am 20.09.2017
Baufinanzierungsrechner Nettodarlehensbetrag Kreditlaufzeit
Bitte Kreditbetrag eingeben (nur Zahl z.B. 10000) und Laufzeit auswählen
Betrag und Laufzeit
Beleihung und Tilgung Beleihung Tilgung
Bitte Höhe der Beleihung und Tilgung auswählen
Baufinanzierungsrechner voll
Bank Kreditangebot Effektivzins
Sollzins
Monatsrate
Restschuld
Antrag
DTW Immobilienfinanzierung DTW Immobilienfinanzierung
Baufinanzierung
0,99 %
0,99 %
249,17 €
78.985,61 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,99%, Sollzins gebunden p.a.: 0,99%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 108.868,46 €, Darlehensgeber/-vermittler: DTW GmbH, Q5, 14-22, 68161 Mannheim
Dr. Klein Dr. Klein
Baufinanzierung
1,00 %
0,98 %
250,00 €
78.975,02 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,00%, Sollzins gebunden p.a.: 0,98%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 108.957,51 €, Darlehensgeber/-vermittler: Dr. Klein Privatkunden AG, Hansestr. 14, 23558 Lübeck
PLANETHYP PLANETHYP
Baufinanzierung
1,06 %
1,05 %
255,00 €
78.911,35 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,06%, Sollzins gebunden p.a.: 1,05%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 109.491,62 €, Darlehensgeber/-vermittler: PLANETHYP, Janderstrasse 5, 68199 Mannheim
Interhyp Interhyp
Baufinanzierung
1,11 %
1,10 %
259,17 €
78.858,09 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,11%, Sollzins gebunden p.a.: 1,10%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 109.936,40 €, Darlehensgeber/-vermittler: Interhyp AG, Marcel-Breuer-Str. 18, 80807 München
comdirect bank comdirect bank
Baufinanzierung PLUS
1,16 %
1,15 %
263,33 €
78.804,66 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,16%, Sollzins gebunden p.a.: 1,15%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 110.380,91 €, Darlehensgeber/-vermittler: comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Baufiline Baufiline
Baufinanzierung
1,16 %
1,15 %
263,33 €
78.804,66 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,16%, Sollzins gebunden p.a.: 1,15%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 110.380,91 €, Darlehensgeber/-vermittler: BaufiService GmbH, Stettiner Str. 7, 88250 Weingarten
ING-DiBa ING-DiBa
Baufinanzierung
1,38 %
1,35 %
281,67 €
78.567,46 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,38%, Sollzins gebunden p.a.: 1,35%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 112.333,48 €, Darlehensgeber/-vermittler: ING-DiBa AG, Theodor-Heuss-Allee 2, 60486 Frankfurt am Main
Deutsche Bank Deutsche Bank
Baufinanzierung
1,42 %
1,41 %
285,00 €
78.523,96 €
Zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,42%, Sollzins gebunden p.a.: 1,41%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 112.687,91 €, Darlehensgeber/-vermittler: Deutsche Bank AG, Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt am Main und Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG, Theodor-Heuss-Allee 72, 60486 Frankfurt am Main

Den Traum vom eigenen Heim zu günstigen Konditionen realisieren

Wenn man der Vielzahl an Umfragen zum Thema Hausfinanzierung Glauben schenken darf, dann verspüren zwei von drei Deutschen den Wunsch nach den eigenen vier Wänden.

Die Gründe für diesen Wunsch sind vielfältig. An erster Stelle zu nennen ist wohl die Möglichkeit, die eigenen Bedürfnisse in einem erweiterten Rahmen „leben“ und sich selbst „verwirklichen“ zu können. Der Wegfall der monatlichen Mietzahlungen und die Absicherung für das Alter (Stichwort „Immobilie als Kapitalanlage“) kommen als Beweggründe ebenfalls in Betracht.

Doch wer sich für einen Hauskauf interessiert, muss sich in aller Regel um das Thema Finanzierung Gedanken machen. Von wenigen Glücklichen abgesehen, heißt es für die Masse der Hauskauf Interessenten einen Kredit aufzunehmen. Steht die Summe fest, die finanziert werden muss, gilt es, den günstigsten Baukredit zu finden. Hierbei kann das Internet äußerst hilfreich sein. Man kann die Webseiten von vielen Baugeld-Anbietern einsehen und findet auch etliche Immobiliendarlehen Vergleiche. Zu beachten sind neben den Zinssätzen auch die Laufzeiten. Bei einem Baudarlehen handelt es sich meist um eine große Summe. Selbst ein halber Prozent Punkt, den man bei den Zinsen sparen kann, macht bei der monatlichen Belastung einen großen Unterschied. Auch die Laufzeit sollte weise gewählt werden. Natürlich möchte man so schnell wie möglich schuldenfrei werden. Wählt man die Laufzeit aber zu kurz, kann die monatliche Belastung sehr hoch werden.

Eigenkapitalquote von 20 Prozent als Untergrenze beachten

Die von manchen Interessenten angestrebte Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital kann indes nicht empfohlen werden da die Belastung durch Zinsen und Tilgung mit sinkender Eigenkapitalquote immer grösser wird. Dies lässt sich mit einem Baukredit Rechner recht einfach nachvollziehen, ein Eigenkapitalanteil von 20 Prozent kann als Untergrenze für ein vertretbares Risiko angesehen werden.
Bei der Immobilienfinanzierung Berechnung sollte man in jedem Falle genau ermittelt werden wie hoch die monatliche Belastung ist. Auf diese Weise kann man feststellen, ob der Kredit in der persönlichen Finanzsituation sinnvoll ist. Dabei sollte man auch überlegen, was im Fall einer Arbeitslosigkeit oder Erwerbsunfähigkeit mit dem Kredit für das Haus passieren soll. Hier kann man sich unter Umständen mit einer entsprechenden Versicherung schützen.

In dem Moment, in dem die Hausfinanzierung abgeschlossen, der Vertrag über das Baudarlehen unterzeichnet wird, ist der Bauherr Schuldner. Er wird zwar in Kürze Immobilienbesitzer, aber noch lange kein Eigentümer. Das Kreditinstitut hat sich den Vertrag durch eine Hypothek im Grundbuch besichern lassen, der Bauherr sollte nun ebenfalls an Möglichkeiten der Risikominimierung denken. Er muss sicherstellen, dass in den nächsten Jahrzehnten in jeder beruflichen und privaten Lebenssituation der Hauskredit gesichert bleibt. Eine solche Sicherheit bietet eine entsprechend hohe Risikolebensversicherung. Sie wird mit einem Versicherungsschutz gegen Unfall, Arbeitslosigkeit, Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit kombiniert. Die Versicherungshöhe muss mindestens mit der Immobilienfinanzierung korrespondieren. Diese monatlichen Versicherungsbeiträge müssen als eine ergänzende Kostenart bei einem umsichtigen Immobilienfinanzierungsvergleich ebenfalls berücksichtig werden.

Varianten der Baufinanzierung im Vergleich

Annuitätendarlehen: Klassische Finanzierungsvariante mit gleichbleibenden Monatsraten

Annuitätendarlehen sind eine der klassischen Varianten im Bereich der Immobilienfinanzierung und haben auch in Zeiten immer neuer Finanzierungsansätze kaum an Beliebtheit verloren.
Grundsätzlich wichtigste Eigenheit von Annuitätenkrediten sind konstante monatliche Ratenleistungen. Die Ratenleistung beschreibt dabei die Summe aus Tilgung und Zins. Mit fortlaufender Zeit verringert sich die Restschuld, was sich in einem geringeren Zins- und einem höheren Tilgungsanteil niederschlägt. Warum? Ganz einfach: Wenn sich die Restschuld verringert, wird auch der auf die Restschuld zu zahlende Zins geringer. Wenn nun aber die Summe aus Tilgung und Zins konstant bleiben soll („gleichbleibende Annuitäten“), so kann ein höherer Tilgungsanteil verrechnet werden.

Die tatsächliche Höhe des Zinssatzes ist – neben allgemeinen Einflussgrößen wie Refinanzierungsmöglichkeiten des Kreditinstitutes etc.- primär von der Zinsfestschreibungszeit abhängig. In aller Regel wird der Zinssatz umso höher ausfallen, je länger die vertragliche Zinsfestschreibungszeit ist. Übliche Größenordnungen im Annuitätendarlehen Bereich sind fünf, zehn oder zwanzig Jahre. Je höher der Zinssatz ist, umso schneller wird bei einem Annuitätenkredit mit gleicher Anfangstilgung entschuldet. Je niedriger der Zinssatz, desto eher könnten sich alternative Tilgungsvarianten lohnen.

Tilgungsaussetzungsdarlehen: Attraktivität abhängig von der Rendite der Sonderanlage

Ein endfälliges Darlehen ist das genaue Gegenteil eines klassischen Annuitätendarlehens. Ob diese Finanzierungsvariante wirklich günstig ist, hängt primär von der gewählten Anlageform ab.
Während bei Annuitätenfinanzierungen der aufgenommene Betrag in Form gleich bleibender Ratenleistungen (Annuitäten) zurückbezahlt wird, findet bei einem Tilgungsaussetzungsdarlehen – wie der Name vermuten lässt – während der gesamten Kreditlaufzeit überhaupt keine Tilgung statt. Stattdessen investiert der Kreditnehmer sein Kapital in eine nur zu diesem Zweck abzuschließende Sonderanlage, die am Ende der Kreditlaufzeit dazu genutzt wird, das Darlehen zurückzubezahlen.

Der Sparplan läuft über die gesamte Laufzeit parallel zum Darlehensvertrag. Klassische, aber auch fondsgebundene Lebensversicherungen, Rentenversicherungen und Investmentfonds sind die favorisierten Anlagemodelle für einen Tilgungsaussetzungskredit. Wie sich leicht erahnen lässt, hängt die Frage, ob sich ein Darlehen mit Tilgungsaussetzung lohnt, in entscheidendem Maße von der Rendite der gewählten Anlage ab. Aufgrund der Tatsache, dass der Kreditnehmer über die gesamte (!) Laufzeit Zinsen für den vollen Darlehensbetrag leistet, muss die Anlage den zusätzlichen Finanzierungsaufwand im Vergleich zur Annuitätenvariante ausgleichen. Endfällige Darlehen können sich allerdings für fremdvermietete Immobilien aufgrund der steuerlichen Vorteile durchaus rechnen.

Fremdwährungsdarlehen: Unterschiede im Zinsniveau nutzen

Fremdwährungskredite sind ein innovativer Ansatz im Baufinanzierungsbereich. Diese Finanzierungssonderform ist in Österreich beispielsweise sehr verbreitet und gewinnt nun auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung.

Grundlegendes Merkmal einer Fremdwährungsfinanzierung ist die Kreditaufnahme in einer ausländischen Währung – besonders beliebt ist hier der Schweizer Franken. Der eigentliche Grund für die Kreditaufnahme in einer Auslandswährung besteht in dem oft niedrigeren Zinsniveau im Währungsland. Die Grundproblematik bei Fremdwährungsdarlehen besteht in der Tatsache, dass sich Wechselkurse ändern. Dies bedeutet, dass der Kreditnehmer neben den niedrigeren Darlehenszinsen durchaus noch zusätzlich Wechselkursgewinne erzielen kann. Andererseits können aber auch Wechselkursverluste auftreten. Viele Anbieter offerieren allerdings mittlerweile die Möglichkeit, sich gegen das Währungsrisiko abzusichern.

Aufgrund der Wechselkursveränderungen ist es notwendig, während der gesamten Kreditlaufzeit die wirtschaftlichen Entwicklungen im Währungsland und damit den Wechselkurs im Auge zu behalten. Eine Fremdwährungsfinanzierung wird oft endfällig gestaltet, was bedeutet, dass der gesamte Kreditbetrag erst am Ende der Laufzeit zurückgezahlt wird. Parallel wird ein Ansparplan erstellt, der bei Fälligkeit oder sobald genügend Kapital gebildet ist, zur Tilgung verwendet wird.

Aufgepasst: Verluste durch Wechselkursentwicklung möglich

Der entscheidende Grund, sich für ein Fremdwährungsdarlehen zu entscheiden, ist das niedrigere Zinsniveau im Währungsland. So werden beispielsweise Finanzierungen in Schweizer Franken oder japanischen Yen angeboten, da diese Länder über ein besonders niedriges Zinsniveau verfügen. Das Wechselkurs-Risiko im Fremdwährungskredite Bereich resultiert aus der Tatsache, dass das Darlehen in einer anderen Währung aufgenommen und auch wieder zurückgezahlt wird.

Bei einem steigenden Kurs der Fremdwährung verteuert sich der Kredit für den Darlehensnehmer, da die zu tilgende Kreditsumme aufgrund der Koppelung des Kredites an die Kursentwicklung der anderen Währung ansteigt. Aber natürlich kann bei Fremdwährungsfinanzierungen auch der umgekehrte Fall eintreten: Im Falle sinkender Kurse der anderen Währung gegenüber dem Euro profitiert der Kreditnehmer, da er nun weniger Euro aufwenden muss, als er bei Kreditauszahlung erhalten hat.

Zinsen sind bei Fremdwährungsfinanzierungen oft variabel und werden in Zeiträumen von meist drei bis 12 Monaten neu justiert. In diesem Zusammenhang sollte man natürlich bedenken, dass sich das Zinsniveau im Währungsland auch durchaus verschlechtern kann. Die kurze Zinsbindung zeichnet andererseits für eine recht hohe Flexibilität verantwortlich. So kann der Kreditnehmer meist zum Ende einer Zinsperiode in eine andere Währung wechseln oder das Darlehen vorzeitig zurückzahlen.

Immobilienfinanzierung Tipps – Darauf sollten Sie achten!

Dass die Immobilienfinanzierung selbst möglichst effizient und kostengünstig ist, sollte selbstverständlich sein. Dazu sind mehrere und unterschiedliche Finanzierungsangebote notwendig, die miteinander sowie untereinander verglichen werden. Als Darlehensgeber bieten sich im Baukredite Vergleich sowohl die Filialbanken und Sparkassen als auch Direktbanken oder Onlinebanken an. Sie haben unterschiedliche Geschäftsmodelle und vor diesem Hintergrund auch verschiedenartige Finanzierungskonditionen. Jede von ihnen möchte die Immobilie finanzieren, aber nur eine kommt letztendlich zum Zuge. Der Bauherr sollte sich dessen bewusst sein und dementsprechend konsequent verhandeln.

Die Finanzierung einer Immobilie bedeutet die Aufnahme eines sehr hohen Kredites mit einer sehr langen Laufzeit, so dass die Auswahl eines günstigen Kreditgebers von großer Wichtigkeit ist. Grundsätzlich ist der effektive Jahreszins ein sehr wichtiges Kriterium beim Hypothekendarlehen Vergleich, bei der Finanzierung einer Immobilie müssen aber einige zusätzliche Punkte beachtet werden.

Verschiedene Säulen bei der Finanzierungsplanung nutzen

Die Finanzierung einer Immobilie beruht in den meisten Fällen auf mehreren Säulen. Hierzu gehören vorhandenes Eigenkapital, häufig ein Bausparvertrag sowie die über eine Geschäftsbank zu beantragenden Förderdarlehen der KfW. Bauträger bieten ihren Kunden in der Regel eine Finanzierung an, die Inanspruchnahme dieser Dienstleistung ist bequem, da sie zusätzliche Verhandlungen mit einer Bank überflüssig macht. Dennoch sollten ergänzend zum Angebot des Bauträgers mit einem Darlehnsrechner einige weitere Kreditangebote eingeholt werden, damit eine günstige Immobilienfinanzierung gewährleistet wird.

Von großer Wichtigkeit bei jedem Immobilienkredit ist die Dauer der Zinsfestschreibung. Nur für den vereinbarten Zeitraum ist der Zinssatz festgelegt, danach muss der Immobilienkäufer oder Bauherr erneut mit der Bank über eine Anschlussfinanzierung verhandeln oder einen neuen Kredit bei einem anderen Anbieter aufnehmen, ein Baukostenrechner stellt hier ein wertvolles Hilfsmittel dar.

Flexibilität des Angebots prüfen: Stichwort Nebenbedingungen

Einen weiteren wichtigen Punkt bei der Entscheidung für einen Immobilienkredit stellt die Flexibilität des Angebotes dar. Wenn der Kreditnehmer vorzeitige Tilgungen leisten möchte, darf die Bank für ihre entgangenen Gewinne eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Viele Kreditinstitute bieten bei einer Immobilienfinanzierung eine Klausel an, welche den Kreditnehmer zu einer vorzeitigen Rückzahlung in einem festgelegten Rahmen berechtigt, ohne dass er eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen muss. Die Vereinbarung einer solchen Klausel ist sinnvoll. Auf der anderen Seite können unerwartete Ausgaben dazu führen, dass der Kunde den Kredit nicht wie vereinbart zurückzahlen kann. Die meisten Banken sind in solchen Fällen durchaus bereit, gegen eine entsprechende Gebühr eine Veränderung der Tilgungsvereinbarung vorzunehmen.

Vorteilhaft für den Kunden ist jedoch, wenn der Darlehensvertrag über die Finanzierung einer Immobilie eine Klausel enthält, wonach eine gelegentliche Zahlungsaussetzung kostenfrei möglich ist. Viele Banken bieten eine entsprechende Klausel an. Ebenfalls im vornherein abgeklärt werden sollte die Frage was bei einer Kündigung des Immobiliendarlehens passiert und ob man das Immobiliendarlehen vorzeitig ablösen kann.

Letztendlich sollten beim Immobilienfinanzierung Vergleich alle Möglichkeiten für die Gewährung öffentlicher Zuschüsse und Förderungen genutzt werden. Das gilt beispielsweise für das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Beim Hausneubau mit einer Photovoltaik-Anlage oder einer solarthermischen Anlage, beim Umbau oder bei einer energetischen Sanierung werden unterschiedliche Förderungen angeboten. Sie reichen von zinsgünstigen Finanzierungen bis hin zu nichtrückzahlbaren Zuschüssen. Auch die Möglichkeit einen KfW Baukredit aufzunehmen sollte im Detail geprüft werden.

Die Aufnahme von Baugeld sollte von Anfang an durch einen erfahrenen Steuerberater begleitet und betreut werden. Alle damit verbundenen Kosten sind gut angelegt und im Übrigen wieder steuerabzugsfähig. Wer beim Hypothekenzinsen Vergleich am Steuerberater spart der spart beim an der wirklich falschen Stelle.

Thema Vorfälligkeitsentschädigung – Dies sollten Sie wissen!

Ausführlicher eingegangen werden soll im Zusammenhang mit einem Baukredit Vergleich auch auf das Thema Vorfälligkeitsentschädigung:

Grundlage für eine Baufinanzierung, die durch einen entsprechenden Eintrag im Grundbuch abgesichert ist, ist ein Darlehensvertrag zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber. Dieser Vertrag sieht kein ordentliches Kündigungsrecht während der Zinsbindungsfrist vor. Das bedeutet, dass die Bank ihrerseits den vereinbarten Zinssatz während einer festgeschriebenen Zeit garantiert, unabhängig davon, wie sich die Hypothekenzinsen während dieser Frist entwickeln. Im Gegenzug verpflichtet sich der Kreditnehmer, den Darlehensvertrag während der Zinsbindung fortzuführen, auch wenn die Zinsen während dieser Zeit sinken sollten.

Entschließt sich der Kreditnehmer vor Ablauf der Zinsbindung dazu, den Vertrag zu kündigen und das Darlehen vorzeitig zurückzubezahlen, kann die finanzierende Bank eine Gebühr erheben, die als Vorfälligkeitsentschädigung bezeichnet wird. Ein vorzeitiges Kündigungsrecht besteht allerdings dann, wenn die Immobilie verkauft wird, wobei auch dann eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben werden kann.

Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung vom Einzelfall abhängig

Die Höhe der möglichen Vorfälligkeitsentschädigung ist gesetzlich nicht geregelt, es gilt lediglich der Grundsatz, dass die Berechnung der Gebühr nicht gegen die guten Sitten verstoßen darf. Hält der Kreditnehmer die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung für nicht angemessen, bleibt der Darlehensvertrag in seiner ursprünglichen Form bestehen. Allerdings gibt es Ausnahmefälle, in denen keine Gebühr erhoben wird, wenn das Darlehen vorzeitig ausgelöst wird.

Wurde das Darlehen mit einer Zinsbindungsfrist vereinbart, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt als zehn Jahre, kann der Kreditnehmer das Darlehen nach zehn Jahren ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündigen, sofern er bestimmte Fristen einhält und nicht auf dieses Recht verzichtet hat. In einigen Fällen verzichten Kreditgeber auch dann auf eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn die Zinsen während der Zinsbindungsfrist deutlich gestiegen sind. Dies hat den Hintergrund, dass der Kreditgeber durch das Kapital am Markt im Bauzinsvergleich dann in der Regel höhere Renditen erzielen kann als durch das Darlehen.

Unter Umständen kann ein Darlehen auch dann ohne Gebühren vorzeitig ausgelöst werden, wenn der Kreditgeber mit einer anderen Bank fusioniert. Allerdings muss der Kreditnehmer in diesem Fall nachweisen, dass er als Kunde dieser Bank mit den Leistungen nicht zufrieden war und aus nachvollziehbaren Gründen nicht mit der Bank kooperieren möchte.